VHS-Online

Hauptmenüschaltfläche
Hauptmenü
Waltrop: 1505 Von Moldawien nach Transnistrien - Unterwegs im unbekannten Osten Europas
Anmeldung (über SSL-gesicherte Verbindung)

Von Moldawien nach Transnistrien - Unterwegs im unbekannten Osten Europas

Wer im Internet surft, wir dort gelegentlich auf das Ranking 'Unbeliebteste Reiseziele' stoßen. Bei näherer Betrachtung geht es dabei nicht um Sympathie, sondern um pure Statistik: Welche Staaten haben wenig oder gar keine touristischen Besucher. Moldawien - genauer: die Republik Moldau - belegt hier einen der vorderen Plätze.
Wer dennoch hinfährt, darf sich freuen: Die Menschen sind freundlich, das überwiegend flache Land ist grün und die touristischen Attraktionen reichen locker für eine Woche Sightseeing und die Erweiterung des persönlichen Horizonts.
Schon mal in Bessarabien gewesen? Nein, das liegt nicht neben den Emiraten! Und in Gagausien wird weder Rumänisch noch Ukrainisch, sondern eine dem Türkischen verwandte Sprache gesprochen. Muss man zwar nicht wissen, ist aber interessant, weil der Landstrich in Europa liegt.
Und gibt man gar zu Protokoll, dass man auch Pridnestrowien bereist hat, wird man bei den meisten Gesprächspartnern große Ratlosigkeit auslösen. Dieser von keinem Land der Welt anerkannte De-facto-Staat gibt tatsächlich einige Rätsel auf. Transnistrien - so die etwas geläufigere Bezeichnung - liegt zwischen der Republik Moldau und der Ukraine am Grenzfluss Dnister, hat ein eigenes Parlament, eine eigene Nationalhymne und eine eigene Währung.
Wer nach Transnistrien fährt, macht eine Reise zurück in die Zeit der Sowjetunion. Deren repräsentative Bauten sind allgegenwärtig, ebenso wie die nicht wenigen noch vorhandenen Statuen mit den Abbildern Lenins und Stalins.



Bernd. G. Schmitz
Sonntag, 05.12.2021
10.30 Uhr
Haus der Bildung und Kultur (HBK)
7,- EUR
Vorverkauf
8,00 EUR
Tageskasse
5,00 EUR
ermäßigt
Homepage der VHS Waltrop

Anmeldung (über SSL-gesicherte Verbindung)