VHS-Online

Hauptmenüschaltfläche
Hauptmenü
Oer-Erkenschwick: 0711 Auf Abstand: Eine kurze Geschichte der Corona-Pandemie
Anmeldung (über SSL-gesicherte Verbindung)

Auf Abstand: Eine kurze Geschichte der Corona-Pandemie

Im Frühjahr 2020 veränderte sich unsere Welt. Wir lebten im 'lock down' und arbeiteten im 'home office', wir gingen auf Distanz zur Familie und zu Freunden, wir suchten nach Nudeln und nach Klopapier. Die Corona-Pandemie führte zu massiven Verwerfungen in der Wirtschaft und Wissenschaft, in Parlamenten, publizistischen Debatten und in den sozialen Netzwerken, in der Außenpolitik ebenso wie im Alltag. Selbst mit der Einführung von Impfprogrammen hörten die Probleme zunächst nicht auf: Verteilungskämpfe zwischen Bundesbürger*innen und ganzen Staaten brachen auf, Nebenwirkungen und Mutationen schürten neue Ängste.
Mittlerweile ist es an der Zeit für eine Bilanz. In seinem Buch 'Auf Abstand. Eine Gesellschaftsgeschichte der Corona-Pandemie' bietet Prof. Dr. Malte Thießen eine erste historische Einordnung der Jahre 2020/21. Der Vortrag stellt zentrale Entwicklungen während der Pandemie vor und anschließend zur Diskussion: Wieso waren wir am Anfang nicht gewarnt? Was waren die Voraussetzungen und Folgen der Pandemie? Ist Corona eine historische Zäsur - oder nur ein weiteres Kapitel in der langen Seuchengeschichte der Moderne? Mit seinen Antworten auf diese Fragen eröffnet der Vortrag unterschiedliche Perspektiven auf eine Gesellschaftsgeschichte der Corona-Pandemie und ordnet diese in die Seuchengeschichte des langen 20. Jahrhunderts ein.
Prof. Dr. Malte Thießen, Leiter des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte, hat sich in Forschung und Lehre intensiv mit der Seuchengeschichte beschäftigt.
Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten.



Malte Thießen
Martin-Luther-King-Schule, Aula
Donnerstag, 02.12.2021
19.00 - 20.30 Uhr
1 Abend, 2 Ustd.
gebührenfrei
Homepage der VHS Oer-Erkenschwick

Anmeldung (über SSL-gesicherte Verbindung)